Der von den Nachbarländern isolierte Golfstaat Katar hebt die Visumpflicht für die Angehörigen von 80 Ländern auf. Auch die Schweiz profitiert von den gelockerten Einreisebestimmungen.

Bisher benötigten Schweizer Bürger für Reisen nach Katar ein Visum. Ein solches konnte bei Ankunft in dem Land gelöst werden. Gemäss einer Mitteilung der katarischen Behörden vom Freitag entfällt die Pflicht per sofort.

Gratis-Einreise

Staatsbürger von 80 Ländern erhielten bei der Einreise eine kostenlose Genehmigung zur mehrfachen Ein- und Ausreise, wenn sie einen sechs Monate gültigen Reisepass und ein bestätigtes Transit- oder Rückflugticket vorweisen könnten, heisst es. Diese Genehmigung ist für Schweizer Staatsangehörige 180 Tage gültig.

Die Visumbefreiung gilt auch für die EU-Staaten, die USA, China, Russland, Grossbritannien oder zentral- und mittelamerikanische Länder. Insgesamt stehen 80 Länder auf der am Freitag publizierten Liste.

Gemäss der Mitteilung handelt es sich um eine Massnahme zur Förderung des Tourismus. Die Aufhebung der Visumpflicht gehöre zu einer Reihe von Massnahmen, um die Einreise in das Land zu erleichtern, heisst es.

Ägypten, Saudi-Arabien, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate haben Anfang Juni ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen und eine Blockade gegen das Land verhängt. Die Staaten forderten das Wüstenemirat unter anderem auf, Terrorismus zu bekämpfen, die Beziehungen zum schiitischen Iran zurückzufahren und seinen TV-Sender Al-Dschasira zu schliessen. 2022 findet in Katar die Fussball-Weltmeisterschaft statt.

(sda/chb)