Nach fünfjähriger Pause können gleichgeschlechtliche Paare in Kalifornien wieder heiraten. Ein Berufungsgericht des US-Bundesstaates hob am Freitag mit sofortiger Wirkung ein entsprechendes Verbot auf. Damit reagierten die Richter auf zwei richtungsweisende Entscheidungen des Obersten Gerichtshofes der USA von Mittwoch, die Homoehen etwa im Steuerrecht auf Bundesebene traditionellen Gemeinschaften gleichstellen. Zugleich ebnete der Gerichtshof den Weg für die Wiedereinführung der Homoehe in Kalifornien. Er ermöglichte es, das Verbot zu kippen. Dieses galt seit einem Volksbegehren 2008.

 

Von den 50 Staaten und der Hauptstadtregion District of Columbia erlauben damit nun 13 die Homoehe, mit Kalifornien auch der bevölkerungsreichste Bundesstaat. Sofort nach dem Urteil machten am Freitag gleichgeschlechtliche Paare von der neuen Möglichkeit Gebrauch. Eines der zwei klagenden Paare aus Kalifornien, Sandy Stier und Kristin Perry, heirateten umgehend im Rathaus von San Francisco.

(se/reuters)