Griechenland droht nach Worten eines führenden Parlamentariers damit, die nächste Kreditrückzahlung an den Internationalen Währungsfonds (IWF) zu verweigern. «Am 5. Juni kommt der Moment der Wahrheit», sagte der Sprecher der Regierungsfraktion im Parlament, Nikos Filis, am Mittwoch dem Fernsehsender ANT1. «Wenn es bis dahin keine Vereinbarung gibt, die die aktuellen Finanzierungsprobleme angeht, werden sie kein Geld bekommen.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das hoch verschuldete Land – das mit internationalen Hilfsgelder vor der Pleite gerettet wurde – muss im kommenden Monat etwa 1,5 Milliarden Euro an den IWF zurückzahlen. Platzen die Kredite, gilt Griechenland offiziell als pleite. Auch ein Verbleib im Euro wäre ungewiss.

(reuters/ise/ama)