1. Home
  2. Griechenlands Parlament debattiert das Budget 2017

Pläne
Griechenlands Parlament debattiert das Budget 2017

Athen: Samichlausgeschenke sind vom Parlament wohl nicht zu erwarten. Keystone

Im griechischen Parlament hat eine mehrtägige Debatte über das Budget 2017 begonnen. Geplant sind Sparmassnahmen und ein hoher Primärüberschuss. Doch das Geld fliesst wohl in den Schuldendienst.

Veröffentlicht am 06.12.2016

 Im griechischen Parlament hat am Dienstagnachmittag eine mehrtägige Debatte über den Haushalt 2017 begonnen. Die Abgeordneten sollen darüber an diesem Samstag (10. Dezember) abstimmen, wie das Staatsfernsehen (ERT) berichtete.

Die griechische Wirtschaft soll im kommenden Jahr um 2,7 Prozent wachsen und die Arbeitslosigkeit bis Ende 2017 auf 20,6 Prozent fallen. Im Oktober 2015 lag die Quote bei etwa 23 Prozent.

Primärüberschuss in Milliardenhöhe

2017 sind weitere Sparmassnahmen in Höhe von knapp 2,45 Milliarden Euro geplant. Der griechische Schuldenberg soll von rund 180,3 Prozent - so die Schätzung bis zum Jahresende 2016 - auf 176,5 Prozent des Bruttoinlandproduktes 2017 fallen.

Die Regierung in Athen rechnet mit einem primären Überschuss (ohne Schuldendienst) in Höhe von zwei Prozent des BIP. Das wären 3,16 Milliarden Euro.

(awp/gku/jfr)

Anzeige