Indiens grösste Oppositionspartei BJP hat nach ersten Zwischenergebnissen die Parlamentswahlen gewonnen. Sie liegt in 257 von 514 teilweise ausgezählten Wahlkreisen klar vorne.

Die bisher regierende Kongresspartei hat eine historische Niederlage eingeräumt. Sie akzeptierten den Willen der Wahlberechtigten, sagte der führende Kongresspolitiker Satyavrat Chaturvedi laut der Nachrichtenagentur IANS am Freitag. Die Kongresspartei liegt nur in 47 Wahlkreisen vorne. 

Der inoffizielle Spitzenkandidat Rahul Gandhi sei nicht allein verantwortlich, hiess. «Es ist unser gemeinsames Versagen», sagte Chaturvedi. Dem Spross der Nehru-Gandhi-Familie droht in seinem Wahlkreis Amethi eine Niederlage.

Absolute Mehrheit möglich

Und Parteisprecher Rajeev Shukla sagte dem Nachrichtensender NDTV: «Wir sind bereit, in die Opposition zu gehen». Die Trends seien sehr enttäuschend. «Wir steuern auf das schlechteste Ergebnis in sehr vielen Jahren zu», kommentierte Shukla.

Die grösste Oppositionspartei BJP von Narendra Modi steuert auf einen klaren Wahlsieg zu. Die BJP könnte mit ihren Bündnispartnern sogar die Marke von 272 Mandaten knacken. Damit hätte die Koalition bei der grössten demokratischen Abstimmung der Welt eine absolute Mehrheit im indischen Unterhaus in Neu Delhi.

Anzeige

Mehr als eine halbe Milliarde Menschen hatte ihre Stimme mit Hilfe von elektronischen Wahlmaschinen abgegeben. Die 1,8 Millionen Maschinen wurden in 989 Zentren gebracht und dort nach und nach geöffnet.

Höchste Wahlbeteiligung seit jeher

«Man muss nur einen Knopf drücken, um das Ergebnis jeder Maschine zu erhalten und dann werden die Ergebnisse zusammengetragen», sagte Rajesh Malhotra von der Wahlkommission.

Die Wahlbeteiligung lag mit 66 Prozent so hoch wie nie zuvor in Indien. Insgesamt hatte sich die Abstimmung über fünf Wochen hingezogen, damit Wahlhelfer die gigantische Abstimmung organisieren und Sicherheitskräfte die Wahllokale bewachen konnten. Angetreten waren 8251 Kandidaten, darunter 668 Frauen und fünf Transsexuelle.

(me; mit Material von sda)