Frankreichs Präsident Francois Hollande wechselt seinen führenden Wirtschaftsberater aus. Den Posten bekleide künftig der bisherige Europa-Chefökonom der Bank of America Merrill Lynch, Laurence Boone, wie es aus dem Elysee-Palast verlautete. Boone löse in der Funktion Emmanuel Macron ab.

Zuvor hatte die Zeitung «Le Monde» über die Personalie berichtet. Boone war früher auch als Ökonom für die britische Bank Barclays in Paris tätig und arbeitete für die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Kritiker werfen Hollande vor, er setze nicht genug Strukturreformen um. Konjunkturell hinkt Frankreich als zweitgrösste Volkswirtschaft der Euro-Zone Deutschland derzeit deutlich hinterher.

(reuters/dbe)