Bei ihrer Offensive zur Rückeroberung von Falludscha sind irakische Eliteeinheiten am Montag in die von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kontrollierte Stadt eingedrungen. Der Einsatz begann am frühen Morgen.

Die Truppen seien von drei Seiten in die Stadt eingefallen, sagte der Sprecher der irakischen Anti-Terror-Eliteeinheiten, Sabah al-Norman, am Montag. Unterstützung erhielten die Elitetruppen aus der Luft von der internationalen Militärkoalition, erklärte der für den Einsatz verantwortliche Kommandant Abdelwahab al-Saadi. Der IS leiste Widerstand, hiess es.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

IS verliert an Boden

Seit dem Wochenende hatten sich die irakischen Einheiten auf die Erstürmung der vom IS gehaltenen Stadt westlich von Bagdad vorbereitet. Die irakische Armee versucht seit etwa einer Woche mit Unterstützung von verbündeten Milizen und von Kampfflugzeugen der US-geführten Militärallianz, Falludscha zurückzuerobern.

Falludscha war Anfang 2014 von Gegnern der irakischen Regierung eingenommen worden und geriet später unter die Kontrolle der IS-Miliz. Die Dschihadisten hatten seit dem Sommer 2014 weite Gebiete nördlich und westlich von Bagdad in ihrer Gewalt, doch verloren sie in den vergangenen Monaten deutlich an Boden gegenüber der irakischen Armee. Falludscha ist neben Mossul die letzte Grossstadt in ihrer Hand.

(sda/cfr/ama)