Israel hat nach Angaben aus Militärkreisen mit dem Bau unterirdischer Barrieren an der Grenze zum Gaza-Streifen begonnen. Damit solle die Errichtung von Tunnels verhindert werden, mit denen die Grenze unterquert werden könne, hiess es am Donnerstag. Für den Bau eines Teils der Barrieren seien im Haushalt 142 Millionen Euro vorgesehen, sagte ein Mitarbeiter der Regierung. Die unterirdischen Hindernisse sollten eine Länge von 65 Kilometern haben. Oberirdisch wird die Grenze durch einen Zaun gesichert.

Kämpfer der radikalislamischen Hamas, die den Gazastreifen beherrscht, hatten Israel 2014 über viele Tunnels angegriffen. Während des mehrwöchigen Krieges hatte das israelische Militär 32 der unterirdischen Gänge zerstört. Das israelische Verteidigungsministerium wollte keine Stellungnahme zu den geplanten unterirdischen Barrieren abgeben. In dem Gaza-Streifen zwischen Israel und Ägypten am Mittelmeer leben rund 1,9 Millionen Palästinenser.

(reuters/me)