1. Home
  2. Politik
  3. IZRS weicht nach Istanbul aus

Ausgeladen
IZRS weicht nach Istanbul aus

IZRS-Medienkonferenz: Die Islamisten sehen ihre freie Meinungsäusserung beschnitten. Keystone

Weil er in der Schweiz nicht willkommen war, plant der Islamische Zentralrat seine Konferenz nun in der Türkei. Dank der Übertragung im Internet könne man so sogar noch mehr Menschen erreichen.

Veröffentlicht am 28.04.2017

Der Islamische Zentralrat der Schweiz (IZRS) wird seine geplante umstrittene Friedenskonferenz in Istanbul abhalten. Die Veranstaltung am neuen Standort soll wie geplant am 7. Mai stattfinden. Die Veranstaltung wird live im Internet übertragen.

Der IZRS wollte die Konferenz «Longing for Peace» («Sehnsucht nach Frieden») ursprünglich im World Trade Center in Zürich-Oerlikon abhalten. Nach Medienberichten erteilte die Besitzerin, die kantonale Pensionskasse BVK, den Organisatoren am Montag eine Abfuhr und entschied, dass der Anlass nicht durchgeführt werden darf.

Live-Übertragung im Internet

Der IZRS beklagte sich über die kurzfristige Absage und pochte auf einen gültigen Mietvertrag. Nun will der Zentralrat die Konferenz, die gemäss früheren Angaben rund 1000 Besucher anlocken soll, in der Türkei durchführen. Dank der Live-Übertragung im Internet will der IZRS noch mehr Zuseher erreichen.

(sda/gku)


 

Anzeige