Der luxemburgische Premierminister Jean-Claude Juncker gibt die Leitung der Beratungen Euro-Währung Mitte Jahr ab. Dies sagte Juncker am späten Donnerstagabend am Rande des EU-Gipfels in Brüssel.

Auf die Frage, wer künftig Vorsitzender der Eurogruppe auf Ministerebene sein werde, sagte er: «Definitiv nicht ich.»

Juncker, einer der Gründerväter des Euro, leitete die Eurogruppe seit Anfang 2005 und war Anfang 2010 für zweieinhalb Jahre im Amt bestätigt worden. Er hatte in den vergangenen Monaten mehrfach über den Posten gesagt, dieser sei «nicht vergnügungssteuerpflichtig».

(chb/tno/sda)