Im US-Wahlkampf rückt offenbar die lang erwartete Präsidentschaftskandidatur des ehemaligen Gouverneurs Jeb Bush näher. Der Sohn von Ex-Präsident George Bush und Bruder des späteren Amtsinhabers George W. Bush verwies am Donnerstag mit den Worten «Coming soon ...» (dt. «Kommt bald«) über Twitter auf eine neue Wahlkampfsite im Internet.

Demnach wird er am 15. Juni in Miami formell seine Kandidatur bekanntgeben. In der Woche zuvor soll Bush Deutschland, Polen und Estland bereisen. Am Donnerstag gab auch der ehemalige Gouverneur von Texas, Rick Perry, eine erneute Kandidatur bekannt. Er war 2012 im Vorwahlkampf gescheitert.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Bush unter den Favoriten

Einschliesslich Bush gehen inzwischen fast ein Dutzend Republikaner ins Rennen um die Kandidatur ihrer Partei. Der 62-Jährige wäre dabei Umfragen zufolge einer der Favoriten. Er vertritt die Hauptströmung der Republikaner und stünde vor der Herausforderung, den konservativen Flügel für sich zu gewinnen. Auf Seite der Demokraten gilt die ehemalige Aussenministerin und frühere First Lady Hillary Clinton als besonders aussichtsreich. Ihr Parteifreund Präsident Barack Obama darf nach zwei Amtszeiten nicht wieder antreten. Gewählt wird im November 2016.

(reuters/me/chb)