Die USA haben ihr Laptop-Verbot für Muslime wieder zurückgezogen. Auch Passagiere der Saudi Arabian Airlines dürften grössere elektronische Geräte wieder im Handgepäck mit an Bord nehmen, teilte die Verkehrssicherheitsbehörde in Washington mit. Die Fluggesellschaft war die letzte Linie, für die das Verbot noch gegolten hatte.

Im März hatten die US-Behörden aus Sicherheitsgründen die Mitnahme grösserer elektronischer Geräte wie Laptops im Handgepäck an Bord von neun Fluggesellschaften verboten, die meisten davon aus dem Nahen Osten.

Angst vor Sprengsätzen

Es wurde befürchtet, dass in den Geräten Sprengsätze versteckt werden könnten. Passagiere mussten die Geräte vor dem Flug abgeben. Von einer zunächst in Erwägung gezogenen Ausweitung des Verbots sahen die Amerikaner im Juni ab. Stattdessen verschärften sie die Sicherheitsanforderungen für alle Fluggesellschaften.

(reuters/chb)