Die Präsidentschaftskandidatin der rechtsextremen französischen Partei Front National (FN), Marine Le Pen, ist am Donnerstag im Trump Tower in New York gesichtet worden.

Einem Reuters-Reporter zufolge begleiteten sie ihr Partner und FN-Vizepräsident Louis Aliot, ihr Auslandspolitik-Berater Ludovic de Danne und der Geschäftsmann George Lombardi.

Es gab kein Treffen mit Trump

Dieser ist ein Freund des künftigen US-Präsidenten Donald Trump und wohnt in dem Gebäude. Ein Sprecher Trumps erklärte, es habe keine Treffen gegeben. Das Gebäude sei öffentlich zugänglich. Ein Sprecher Le Pens bestätigte eine mehrtägige private New-York-Reise der Kandidatin.

Umfragen zufolge geht Le Pen als Favoritin in die erste Runde der französischen Präsidentenwahl. Allerdings dürfte sie bei der Stichwahl im Mai gegen den konservativen Kandidaten François Fillon verlieren.

(sda/mbü)