In Londoner U-Bahn-Stationen empfangen am Tag nach dem Terroranschlag Schilder mit Botschaften, die Mut machen sollen, die Fahrgäste. Fotos davon machen die Runde in sozialen Medien.

Auf einem Schild ist in dicken Filzstiftbuchstaben zu lesen: «Schlimme Dinge passieren in der Welt. Aber aus diesen Situationen erwachsen immer Geschichten von gewöhnlichen Menschen, die aussergewöhnliche Dinge tun.»

«Tee trinken»

Auf einer anderen Hinweistafel ist zu lesen: «Die Blume, die in Zeiten der Not blüht, ist die seltenste und schönste von allen.» Die Verkehrsorganisation Transport for London postete ein Bild davon auf Twitter. Wer die Schilder beschriftete, wurde nicht bekannt.

Sogar im britischen Parlament war die Rede von den ermutigenden Botschaften. Ein Abgeordneter zitierte am Donnerstag die Aufschrift eines der am meisten geteilten Schilderfotos: «Alle Terroristen werden höflichst daran erinnert, dass das hier London ist und dass wir - egal was ihr uns auch antut - Tee trinken und uns nicht unterkriegen lassen werden.»

Anzeige

Dabei handelte es sich allerdings um ein Bild, das ein Internet-Nutzer mit einem speziellen Online-Generator erstellt hatte. Es wurde von Journalisten und anderen Usern zigfach online geteilt.

(sda/cfr/me)