Zwei Nachbarländer des Golfemirats Katar haben die Luftblockade gegen Flugzeuge der staatlichen Linie Qatar Airways gelockert. Die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain sagten zu, Flugkorridore wiederzueröffnen und neue Routen einzurichten.

Das teilte die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (Icao) am Dienstag in Montréal mit. Die UNO-Organisation hatte zwischen dem regional isolierten Katar und den beiden Nachbarländern vermittelt. Katar hatte sich Mitte Juni bei der Icao über die Blockade gegen Qatar Airways beschwert und einen Verstoss gegen die internationalen Luftverkehrsregeln beklagt.

Ausweichende Flugrouten nötig

Wegen des Vorwurfs, Doha unterstütze Terrororganisationen, hatten Saudi-Arabien, Ägypten, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate vor zwei Monaten die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen und eine umfassende Blockade gegen das Golfemirat verhängt. Sie erliessen ein Landeverbot für Flugzeuge von Qatar Airways und sperrten ihren Luftraum für die katarische Fluggesellschaft. Diese musste ihre Flüge umleiten.

Qatar Airways bedient über sein Drehkreuz in Doha zahlreiche Verbindungen von Europa zu Zielen im Nahen Osten, aber auch in Asien, Ozeanien und Afrika.

(sda/jfr)