1. Home
  2. Politik
  3. Marine Le Pen geht gegen ihren Vater vor

Konflikt
Marine Le Pen geht gegen ihren Vater vor

Konflikt zwischen Vater und Tochter: Marine Le Pen geht gegen Vater vor. Keystone

Front-National-Präsidentin Marine Le Pen wendet sich gegen den eigenen Vater: Sie will ein Disziplinarverfahren gegen Jean-Marie Le Pen einleiten. Der 86-Jährige hat den Holocaust verharmlost.

Veröffentlicht am 10.04.2015

In Frankreich hat die Vorsitzende des rechtsextremen Front National (FN), Marine Le Pen, ihrem Vater Jean-Marie Le Pen den Ausstieg aus der Politik nahegelegt. Die FN-Chefin kündigte am Donnerstag zudem an, sie werde ein Disziplinarverfahren gegen ihren Vater einleiten. Der 86-Jährige hatte zuletzt wiederholt mit rassistischen Äusserungen und der Verharmlosung des Holocaust für Aufsehen gesorgt, was Marine Le Pens jüngste Bemühungen um ein bürgerliches Image der Anti-Einwanderungspartei gefährdet.

«Letztlich muss Jean-Marie Le Pen Einsicht zeigen», sagte die Parteivorsitzende. «Er muss die Konsequenzen aus den Problemen ziehen, die er verursacht hat, und seine politischen Ambitionen aufgeben.» Marine Le Pen äusserte sich nicht dazu, ob sie ein Verfahren zum Ausschluss ihres Vaters aus dem FN unterstützen würde. Jean-Marie Le Pen hatte zuvor gewarnt, dass ein solcher Schritt die Partei «implodieren» lassen würde.

Offiziell weniger Antisemitismus

Jean-Marie Le Pen ist Ehrenvorsitzender des FN, der unter der Führung seiner Tochter immer mehr Zulauf bekommt. Dies geht auch darauf zurück, dass rassistische und anti-semitische Töne seit längerem offiziell weniger zu hören sind. Doch erst unlängst titulierte Jean-Marie Le Pen den in Spanien geborenen Ministerpräsidenten Manuel Valls als «den Einwanderer» und bezeichnete die Gaskammern in Nazi-KZs als «Detail der Geschichte».

(reuters/me/gku)

Anzeige