Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zu einem internationalen Kampf gegen die radikal-islamischen IS-Milizen aufgerufen. «Die ganze Welt ist gefordert», sagte Merkel am Freitag beim Festakt zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover.

Sie bezeichnete die Gruppe «Islamischer Staat» als eine Terrororganisation, deren «barbarischer Vormarsch» in Syrien und im Nordirak gestoppt werden müsse. «Die Grösse dieser Aufgabe ist nicht zu leugnen», erklärte die Kanzlerin. Man können diese Problem nicht allein den USA und den arabischen Staaten der Region überlassen - alle seien gefordert.

IS bedroht auch Deutschland

Sich der Gewaltherrschaft des IS entgegenzustellen, sei im Übrigen in Deutschlands Interesse, sagte Merkel. Die Dschihadisten bedrohten die nationale Sicherheit auch hierzulande. Daher beteilige sich Deutschland daran, die IS-Milizen zurückzudrängen, nämlich mit Waffenlieferungen an die kurdischen Kämpfer gegen die Fundamentalisten im Irak. 

Anzeige

(reuters/dbe/ama)