Mehr als ein Jahr nach dem mysteriösen Verschwinden eines malaysischen Passagierflugzeuges mit 239 Menschen an Bord ist auf der französischen Insel Réunion im Indischen Ozean ein Trümmerteil angeschwemmt worden.

Die Behörden warnten am Mittwoch allerdings davor, den Ermittlungen vorzugreifen. Zwar handele es sich sehr wahrscheinlich um ein Flugzeugteil. Es sei aber unklar, ob es zu der vermissten Boeing 777 der Malaysia Airlines gehöre, sagte ein Polizeioffizier. Die Ermittlungen dauerten an.

Mysteriöses Verschwinden

Der Grossraumjet war im März 2014 als Flug MH370 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking, als er spurlos verschwand. Es handelt sich um eines der grössten Rätsel in der Luftfahrtgeschichte. Die Suchaktionen, die seitdem von Australien geleitet werden, konzentrieren sich auf ein riesiges Gebiet im südlichen Indischen Ozean. Réunion liegt im westlichen Teil des Meeres etwa 700 Kilometer vor der Küste Madagaskars.

(reuters/mbü)

Anzeige