Einen Tag nach dem Putsch in Thailand hat die Armeeführung die ehemalige Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra festgenommen. Neben Yingluck befänden sich auch ihre Schwester und ihr Schwager in Gewahrsam, sagte ein ranghoher Militärvertreter am Freitag.

Die beiden Verwandten hatten wichtige Posten in der politischen Führung unter Yingluck. Alle drei würden in spätestens einer Woche wieder auf freien Fuss kommen, sagte der Militärvertreter der Nachrichtenagentur Reuters weiter. In der Zwischenzeit müssten aber einige Dinge organisiert werden.

Reformen vor Neuwahlen

Die Militärmachthaber hatten direkt nach dem Putsch am Donnerstag die Verfassung ausser Kraft gesetzt, eine nächtliche Ausgangssperre verhängt und Versammlungen verboten. Armeechef Prayuth Chan-ocha kündigte an, vor neuen Wahlen müsse es wirtschaftliche, soziale und politische Reformen geben.

(sda/me)