Das von einer Staatspleite bedrohte Venezuela leiht sich Geld vom Iran. Nach Angaben von Präsident Nicolás Maduro vom Freitag wird eine erste Überweisung der neuen Kreditlinie 500 Millionen Dollar betragen.

Venezuela befinde sich in einem Wirtschaftskrieg, sagte Maduro nach dem Treffen mit einer iranischen Delegation in Caracas. «Es wird uns aber nie an Freunden fehlen, die uns die Hand reichen.»

Niedriger Ölpreis belastet

Das erdölreiche Venezuela leidet unter einer schweren Wirtschafts- und Versorgungskrise. Wegen des niedrigen Ölpreises verfügt das Land nicht über ausreichend Devisen, um Güter des täglichen Bedarfs zu importieren. Die Inflationsrate könnte in diesem Jahr 100 Prozent übersteigen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(sda/moh)