Einen Tag nach dem Terrorakt in London ist in der belgischen Stadt Antwerpen möglicherweise ein Anschlag verhindert worden. Nach Angaben eines Polizeisprechers raste am Donnerstagvormittag ein Mann mit hoher Geschwindigkeit durch die Haupteinkaufsstrasse Meir.

Menschen hätten zur Seite springen müssen, hiess es. Das Auto wurde wenig später von Sicherheitskräften gestoppt. Der Fahrer sei festgenommen worden. In dem Auto wurden Waffen und illegale Stoffe sichergestellt. Nach Angaben der belgischen Nachrichtenagentur Belga war der Kampfmittelräumdienst im Einsatz.

Französisches Kennzeichen

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Wagen ein französisches Kennzeichen. Der aus Nordafrika stammende Festgenommene soll der Polizei nach Medienberichten wegen illegalen Waffenbesitzes bekannt sein. Der belgische Ministerpräsident Charles Michel bedankte sich über den Kurznachrichtendienst Twitter bei den Sicherheitskräften.

Anzeige

(sda/cfr/me)