Das Regionalgericht Bern-Mittelland hat am 4. November 2014 Nationalrätin Kathy Riklin freigesprochen. Christoph Mörgeli hat gegen diesen Entscheid Berufung eingelegt und heute vor der nächsten Instanz, dem bernischen Obergericht, einen Erfolg verbucht.

Kathy Riklin hat gemäss den Richtern eine Amtsgeheimnisverletzung begangen und wurde verurteilt. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig.  Riklin in einer Medienmitteilung: «Ich bin überrascht ob dieses Entscheides, ja auch enttäuscht. Ich weiss, dass ich mir nichts habe zu Schulden kommen lassen. Wir werden nun die schriftliche Urteilsbegründung abwarten und ich werde dann gemeinsam mit meiner Anwältin entscheiden, wie wir weiterfahren wollen.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(chb)