Moody's Analytics, ein Ableger der amerikanischen Ratingagentur Moody's, prognostiziert für die US-Wahl einen Sieg der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Die niedrigen Benzinpreise und die starken Zustimmungswerte für US-Präsident Barack Obama dürften der ehemaligen First Lady in die Hände spielen, teilte der US-Forschungsdienst am Dienstag mit.

Für die Einschätzung verwendet Moody's Analytics ein Prognose-Modell, das bei den vergangenen neun Präsidentschaftswahlen den Gewinner jeweils richtig vorhersagte. Es basiert auf einer Kombination aus Wirtschaftsfaktoren und Politikgeschichte.

Entscheid am 08. November

Moody's Analytics geht davon aus, dass Clinton 332 Wahlmännerstimmen erhalten wird. Der republikanische Herausforderer Donald Trump dürfte demnach nur auf 206 kommen. Für einen Sieg sind 270 Wahlmännerstimmen nötig. Die US-Präsidentenwahl findet am 8. November statt.

(reuters/mbü/me)