Zur Überwachung der Krise in der Ukraine entsendet die NATO AWACS-Aufklärungsflugzeuge nach Polen und Rumänien. Dieser Schritt sei Teil der NATO-Bemühungen, «die Krise in der Ukraine zu beobachten», teilte ein Vertreter der Alllianz nach dem Beschluss des NATO-Rates mit.

Die Aufklärungsflugzeuge starten vom deutschen Geilenkirchen und vom britischen Waddington aus.

Polen ist besonders besorgt

«Alle AWACS-Aufklärungsflüge werden allein über dem Gebiet der Allianz stattfinden», betonte der NATO-Vertreter. Und: «Die Entscheidung ist eine angemessene und verantwortliche Handlung nach der Entscheidung der NATO, unsere laufende Bewertung der Folgen der Krise für die Sicherheit der Allianz zu intensivieren.»

Die beiden NATO-Staaten Polen und Rumänien grenzen an die Ukraine. Besonders Polen hatte sich zuletzt besorgt über seine Sicherheit geäussert, nachdem sich Russland militärisch in den Konflikt in der Ukraine eingemischt und seine Truppenpräsenz auf der ukrainischen Halbinsel Krim trotz heftiger internationaler Kritik verstärkt hatte.

(sda/chb)

Anzeige