Israel und die Palästinenser haben sich im Gaza-Krieg nach Angaben der palästinensischen Hamas erneut auf eine Waffenruhe geeinigt. Wann die Feuerpause in Kraft trete, solle demnächst in Kairo bekanntgegeben werden, erklärte Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri am Dienstag in Gaza.

Ein ranghoher Palästinenservertreter sagte der Nachrichtenagentur AFP, das Abkommen sehe unter anderem eine Aufhebung der Blockade des Gazastreifens vor. Ägypten vermittelt in dem Konflikt. Die israelische Regierung wollte sich zur Ankündigung der Hamas nicht äussern.

Parteien sprechen nicht miteinander

Frühere Waffenruhen scheiterten bereits nach Tagen. Erschwert werden die Verhandlungen, weil sich sowohl Israel als auch die Palästinenser weigern, direkt miteinander zu sprechen.

Seit Beginn der israelischen Offensive am 8. Juli starben nach palästinensischen Angaben 2125 Menschen, davon mehr als 490 Kinder. Auf israelischer Seite wurden 64 Soldaten und vier Zivilisten getötet.

(sda/dbe/gku)