Die neuseeländische Bevölkerung soll über eine neue Flagge abstimmen können. Das schlägt Regierungschef John Key vor, der im September die Wiederwahl anstrebt. Key hält die heutige Flagge mit dem britischen «Union Jack» wegen des kolonialen Ursprungs für unzeitgemäss.

Auf der neuseeländische Flagge prangt neben den vier Sternen, welche das Kreuz des Südens darstellen, auch der blau-weiss-rote «Union Jack», die britische Flagge. Die Flagge stammt aus der Zeit, in der Neuseeland eine britische Kolonie war. Noch heute ist Queen Elizabeth das neuseeländische Staatsoberhaupt.

Silberner Farn auf schwarzem Grund

Ob Neuseeland diese Flagge mit den kolonialen Zügen behalten soll oder eine neue erhalten soll, soll nach dem Willen des Regierungschefs John Key das Volk entscheiden. Key kündigte am Dienstag in einer Rede an, er strebe eine Abstimmung während der nächsten Legislatur an, die voraussichtlich bis 2017 dauert.

Anzeige

Vertreter aller Parteien sollen in einem überparteilichen Gremium unter Einbezug der Bevölkerung über die Prozedur für eine Flaggen-Abstimmung befinden. Key selbt favorisiert als Flagge einen silbernen Farn auf schwarzem Grund, wie er einräumte. Das Emblem ist in Neuseeland omnipräsent. So nutzen etwa neuseeländische Sportler und Mannschaften das Symbol, wenn sie ihr Land vertreten.

Der Prozess, der zu einer Abstimmung führen soll, soll aber ergebnisoffen sein: Es könne sein, dass auch die aktuelle, über hundertjährige Gestaltung beibehalten werde, sagte der konservative Politiker. Diskussionen über die Landesflagge halten in Neuseeland seit Jahren an.

(sda/gku/me)