US-Präsident Barack Obama hat Griechenlands neuen Regierungschef Antonis Samaras zur Umsetzung der notwendigen Reformen aufgerufen. In einem Telefonat am Montag erklärte Obama laut griechischen Regierungskreisen zudem, Griechenland müsse daran arbeiten, in der Euro-Zone zu bleiben.

Die USA wollten Athen dabei helfen. Das Weisse Haus teilte mit, Obama habe Samaras aufgefordert, eng mit der Europäischen Union, dem Internationalen Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank zusammenzuarbeiten.

Die Regierung in Athen ist bereits kurz nach ihrer Vereidigung in unruhiges Fahrwasser geraten. Nach nicht einmal einer Woche im Amt trat Finanzminister Vassilis Rapanos am Montag aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Ministerpräsident Samaras ist wegen einer Augenoperation nicht einsatzfähig. Beim EU-Gipfel Ende der Woche soll der Staatspräsident den konservativen Politiker vertreten.

(tno/aho/sda)

Anzeige