Die pakistanische Regierung hat die Sperrung des Kurznachrichtendienstes Twitter wieder aufgehoben. Der Grund für die Anweisung des Informationsministeriums sei ihm nicht bekannt, sagte ein Sprecher der Telekommunikationsbehörde in Islamabad.

Dasselbe Ministerium hatte den Zugang zu Twitter am Sonntag wegen angeblich blasphemischer Inhalte blockieren lassen.

Vor zwei Jahren war in dem streng muslimischen Land aus ähnlichen Gründen vorübergehend der Zugang zum sozialen Netzwerk Facebook blockiert worden.

Nach Veröffentlichung von Karikaturen des Propheten Mohammed - die Muslime als blasphemisch empfunden hatten - in Dänemark war es 2005 zu schweren Unruhen mit Toten in Pakistan und im benachbarten Afghanistan gekommen.

(tno/vst/sda)