Im Iran hat am Freitagmorgen die Wahl eines neuen Parlaments und Expertenrats begonnen. Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei rief die Bevölkerung nach seiner Stimmabgabe auf, in grosser Zahl an die Urnen zu kommen. «Eine hohe Beteiligung wird die Feinde des Irans enttäuschen», sagte er.

Die Abstimmung entscheidet über die Ausrichtung des Landes für das kommende Jahrzehnt: Bei der Parlamentswahl geht es unter anderem darum, ob Präsident Hassan Ruhani für seinen Reformkurs auf einen stärkeren Rückenwind der Volksvertretung setzen kann. Dem Expertenrat kommt eine grosse Bedeutung zu, weil er eines Tages über die Nachfolge des konservativen obersten Führers Chamenei entscheidet.

Anzeige

Dominanz der Hardliner

Die bislang dominierenden Hardliner und Konservativen haben Hunderte moderate Kandidaten von den Wahlen ausgeschlossen. Sollten die Reformer dennoch einen Sieg davontragen, wäre dies ein wichtiges Vorzeichen für die Präsidentenwahl im kommenden Jahr.

(reuters/me)