Der Bundesrat hat Philippe Egger in den Verwaltungsrat der eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma gewählt. Er wird seine neue Aufgabe ab dem 1. Mai wahrnehmen, wie die Bundeskanzlei mitteilt. Der 58-jährige Egger war bis zu seiner Pensionierung CEO der Axa Winterthur. Der Versicherungsfachmann wechselte 2003 in die damalige Winterthur Group, wo er zunächst das Schadenversicherungsgeschäft und kurz danach die Leitung des gesamten Schweizer Geschäfts übernahm.

Egger ist gemäss der Mitteilung in keinem Verwaltungsrat vertreten, der zu einem Interessenkonflikt mit der Ausübung seines neuen Mandats führen könnte. Er wird für den Rest der laufenden Amtsperiode 2012 bis 2015 gewählt. Die Gesamterneuerungswahl des Finma-Verwaltungsrats durch den Bundesrat erfolgt Ende 2015.

(awp/tke)