Der russische Föderationsrat hat einen vom Kreml beantragten Militäreinsatz im Ausland genehmigt. Wie Kreml-Verwaltungschef Sergej Iwanow mitteilte, stimmte die Kammer am Mittwoch einstimmig der Vorlage zu.

Im Vorstoss hatte Präsident Wladimir Putin den Einsatz «eines Kontingents der russischen Streitkräfte ausserhalb des russischen Territoriums» beantragt.

Assad braucht Hilfe

«Konkret geht es um Syrien», sagte Iwanow im Staatsfernsehen. Der syrische Präsident Baschar al-Assad habe Russland um Militärhilfe gebeten, teilte der Vertraute von Kremlchef Putin mit. Moskau werde ausschliesslich die Luftstreitkräfte einsetzen, betonte er.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Russland baut seine Militärpräsenz in Syrien seit geraumer Zeit aus. Die USA werfen der Regierung in Moskau vor, der syrischen Armee mit Kampfflugzeugen, Panzern und anderer Ausrüstung zu helfen. Putin stellte sich zuletzt bei der Vollversammlung der Vereinten Nationen hinter seinen Verbündeten Assad.

(sda/ise/ama)