Russlands Wirtschaft könnte Präsident Wladimir Putin zufolge in weniger als zwei Jahren wieder wachsen. Dies sei möglich, auch wenn er es für unwahrscheinlich halte, dass der Westen seine Sanktionen wegen des Ukraine-Konflikts bald aufhebe, sagte Putin am Donnerstag in einem Fernsehstudio bei einer Frage- und Antwortrunde mit der Bevölkerung.

Er räumte ein, dass die russische Wirtschaft wegen des Ölpreis-Verfalls und der Sanktionen Probleme habe. Dennoch sei es möglich, dass die Wirtschaft in etwa zwei Jahren oder auch schneller die Rückkehr zu Wachstum schaffe, betonte Putin und verwies darauf, dass der Rubel nach langer Talfahrt zuletzt wieder gestiegen ist.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Minus vier Prozent

Die russische Wirtschaft dürfte nach Einschätzung der nationalen Notenbank in diesem Jahr zwischen 3,5 und vier Prozent schrumpfen und 2016 erneut ein bis 1,6 Prozent an Fahrt verlieren.

Putin warf dem Westen vor, Russland einschränken zu wollen, und bezeichnete die Sanktionen als politisch motiviert. «Ich glaube sie haben nicht direkt etwas mit den Ereignissen in der Ukraine zu tun.» Der Westen wirft der Regierung in Moskau vor, pro-russische Separatisten im Osten der Ukraine im Kampf gegen ukrainische Truppen zu unterstützen.

(reuters/ise)