1. Home
  2. Politik
  3. Putin verordnet Hymnenpflicht an Schulen

Verordnung
Putin verordnet Hymnenpflicht an Schulen

Wladimir Putin: Russlands Präsident will einen patriotischeren Nachwuchs. (Bild: Keystone)

Russlands Präsident Wladimir Putin will «Patrioten innerhalb der jüngeren Generationen» heranziehen. Dafür müssen nun an allen Schulen Fahnen wehen. Zudem wird die Nationalhymne regelmässig gesungen.

Veröffentlicht am 23.12.2013

Präsident Wladimir Putin will das patriotische Bewusstsein der russischen Schüler fördern. Künftig müssen laut einem am Montag veröffentlichten Erlass an allen Schulen Fahnen wehen.

Die Fahnen sollen dauerhaft an den Gebäuden befestigt oder auf dem Schulgelände gehisst werden. Zudem werden die Schüler verpflichtet, die Nationalhymne zum Anfang jedes Schuljahres sowie bei öffentlichen Kundgebungen anlässlich nationaler oder örtlicher Feiertage zu singen.

Putin will «Patrioten der jüngeren Generationen» heranziehen

Die Massnahmen sollen dem auf der Kreml-Website veröffentlichten Erlass zufolge zur «staatsbürgerlichen und patriotischen» Erziehung beitragen. Putin hofft nach eigener Aussage darauf, durch die Initiative «Patrioten vor allem innerhalb der jüngeren Generationen» heranzuziehen.

Laut einer im August veröffentlichten Umfrage kommt nahezu jeder Dritte Russe bei der Anordnung der drei Farben der russischen Fahne durcheinander. Nur etwas mehr als die Hälfte der Befragten kann demnach die ersten Zeilen der Nationalhymne auswendig vortragen. Auch der Anteil der Russen, die «Stolz und Bewunderung» für die Symbole ihres Staates bekundeten, lag bei lediglich 54 Prozent.
 

Anzeige