1. Home
  2. Politik
  3. Richter will zensierte Fifa-Dokumente freigeben

Urteil
Richter will zensierte Fifa-Dokumente freigeben

Chuck Blazer (l.): Dokumente sollen frei werden.   Keystone/HZ

Ein US-Richter hat im Fall des Ex-Fifa-Funktionärs Chuck Blazer entschieden, geschwärzte Passagen in Gerichtsdokumenten freizugeben. Das Justizdepartement kann das Verdikt noch anfechten.

Von Christian Bütikofer
am 12.06.2015

US-Richter Raymond J. Dearie findet, geschwärzte Passagen in Fifa-Dokumenten sollen an die Öffentlichkeit. Dies steht in einem Entscheid, der handelszeitung.ch vorliegt. Richter Drearie meinte, die Staatsanwälte hätten nicht genügend aufgezeigt, dass eine Geheimhaltung der Vereinbarung zwischen der Justiz und Ex-Fifa-Funktionär Chuck Blazer weiter nötig sei (siehe Downloads).

Blazer ist einer der Kronzeugen in der Anklage der USA gegen Fifa-Funktionäre. Blazer hat Bestechung gestanden. Bereits die Vergabe der WW in Frankreich war getürkt. Auch für die WM in Südafrika 2010 ist offenbar Bestechungsgeld in Millionenhöhe geflossen.

Frist bis am Montag

Die US-Staatsanwälte haben bis am 15. Juni Zeit, das Verdikt anzufechten. Fall dies bis dann nicht passiert, werden die geschwärzten Passagen im Dokument zu Blazers Kautions-Konditionen öffentlich.

Anzeige