Die Atomaufsichtsbehörde ENSI hat die Richtlinie zur Stilllegung von Atomkraftwerken in Kraft gesetzt. Angewandt wird das Regelwerk bereits bei der Vorbereitung der Stilllegung des AKW Mühleberg. Das Berner Kernkraftwerk soll 2019 abgeschaltet werden.

Mit der neuen Richtlinie seien die gesetzlichen Anforderungen an die Stilllegung von Kernanlagen in der Schweiz präzisiert worden, teilte das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) auf seiner Internetseite mit.

«Für eine reibungslose Stilllegung ist ein klares Regelwerk sehr wichtig», wird Michael Wieser, Leiter des Aufsichtsbereichs Entsorgung beim ENSI, zitiert. Im Zentrum stehe, dass auch in der letzten Lebensphase einer Kernanlage die Sicherheit jederzeit gewährleistet sei.

Die sogenannte Nachbetriebsphase wird in der neuen Richtlinie ebenfalls behandelt. Sie beginnt mit der endgültigen Ausserbetriebnahme einer Anlage und endet mit der rechtskräftigen Stilllegungsverfügung.

Mit der vorliegenden Richtlinie sei man für die Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg gerüstet, wird Wieser weiter zitiert. Die Richtlinie war vor rund einem Jahr in eine öffentliche Anhörung geschickt worden. Die Rückmeldungen wurden in der nun gültigen Fassung berücksichtigt.

(sda/tke)