Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Samstag die Truppen in Zentralrussland in «volle Gefechtsbereitschaft» versetzt. Die Truppen des zentralen Militärbezirks sowie alle Einheiten auf dem Gebiet seien in «volle Gefechtsbereitschaft versetzt» worden, zitierten russische Nachrichtenagenturen Verteidigungsminister Sergej Schoigu.

Putins Befehl gelte ab 11 Uhr Moskauer Zeit (9 Uhr MESZ). Am Freitag hatte Moskau bestätigt, seine Militärpräsenz an der Grenze zur Ukraine zu verstärken.

Westen droht mit neuen Sanktionen

Die Massnahme droht den Ukraine-Konflikt weiter zu verschärfen: US-Präsident Barack Obama, die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatschef François Hollande hatten Putin erst am Freitagabend aufgefordert, seine Soldaten von der Grenze zur Ukraine abzuziehen. Sollte Moskau keine Schritte zur Deeskalation einleiten, drohten neue Sanktionen, erklärten das Weisse Haus und der Elysée-Palast.

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte am Freitag eine einseitige Waffenruhe für die Ostukraine ausgerufen. Moskau hatte skeptisch auf seinen Friedensplan reagiert. Führer der Separatisten lehnten es ab, die Waffen niederzulegen, bevor sich die Regierungstruppen nicht aus der Region zurückziehen.

Anzeige

(sda/vst)