1. Home
  2. Politik
  3. Scheider-Ammann erhält digitales Manifest

Strategie
Scheider-Ammann erhält digitales Manifest

Johann Schneider-Ammann (Mi.): Erhält das digitale Manifest. digitalswitzerland

Wie die Schweiz in der Digitalisierung eine führende Rolle übernehmen kann: Das digitale Manifest macht dazu konkrete Vorschläge. Bundesrat Johann Schneider-Ammann nahm es am World Web Forum entgegen.

Veröffentlicht am 24.01.2017

Die Schweiz soll in der digitalen Transformation weltweit eine führende Rolle spielen. Um dieses Ziel voranzubringen, haben 50 digitale Vordenker zusammen mit der Standort-Initiative digitalswitzerland ein digitales Manifest verfasst. Dieses wurde am Worldwebforum in Zürich Bundesrat Johann Schneider-Ammann übergeben, heisst es in einer Medienmitteilung.

«Wir haben die intellektuellen, strukturellen und materiellen Voraussetzungen, die digitale Transformation als vierte Industrielle Revolution erfolgreich zu meistern», sagt Ständerat Ruedi Noser, einer der Initianten des digitalen Manifests. Im digitalen Manifest werden Erfordernisse und Massnahmen an Gesellschaft, Politik, Infrastruktur, Bildung, Forschung, Innovation und Wirtschaft definiert. Die genauen Vorschläge können Sie hier nachlesen.

Investitionen von 2 Milliarden Franken

Unter anderem wird postuliert, dass die Schweiz zum weltweit führenden Forschungsstandort für die digitale Transformation wird. Deshalb sollen 2 Milliarden Franken in die Grundlagenforschung von neuen Technologien und Anwendungsgebieten fliessen, heisst es in der Mitteilung. Überdies sind «digitalisierungsfeindliche» Regulierungen zu vermeiden, und neue Ideen und Geschäftsmodelle sollen erst besteuert werden, wenn sie Gewinne erzielen. «Das Manifest soll massgeblicher Impuls sein, um die Digitalisierung in der Schweiz voranzutreiben», sagte Marcel Dobler, designierter ICT-Switzerland-Präsident und Nationalrat.  

Bundesrat Johann Schneider-Ammann nahm das Manifest entgegen und sicherte Unterstützung zu: «Ich werde alles unternehmen, damit das digitale Manifest kein Papiertiger wird, sondern zusätzliche Dynamik in Gang setzt.»

Offenlegung: Ringier Axel Springer ist Mitglied und Initiant von digitalswitzerland. Die Handelszeitung zählt zu den Publikationen des Verlags.

(me)

Anzeige