Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) hat seine Reisehinweise für die Ukraine angepasst. Von Ferienreisen und anderen nicht dringenden Reisen in die Ukraine rät das EDA ab.

«Vor dem Hintergrund der Unvorhersehbarkeit der weiteren Entwicklung» werde von nicht dringenden Reisen abgeraten, heisst es auf der Homepage des EDA.

Die Lage vor allem im Zentrum von Kiew sei sehr gespannt und auch aus anderen Landesteilen würden Protestbewegungen gemeldet. Zuvor hatte das EDA Reisenden bereits geraten, Demonstrationen in der Ukraine zu meiden.

(sda/vst/tke)