Die Schweiz hat mehr Arbeitslose: Die Arbeitslosenquote ist von 3,3 Prozent im Dezember auf 3,4 Prozent im Januar gestiegen. Insgesamt waren 148'258 Personen arbeitslos, 13'841 mehr als noch vor einem Jahr, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft mitteilte.

Die Zahl der Arbeitslosen ist damit innert 12 Monaten um 10,3 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Dezember waren 5849 Personen mehr bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschrieben, wie das Seco weiter mitteilte.

Auch die Jugendarbeitslosigkeit hat im Januar im Vergleich zum Vormonat zugenommen. Insgesamt waren 857 mehr 15- bis 24-Jährige auf der Suche nach einer Arbeitsstelle. Dies entspricht einem Plus von 4,2 Prozent. Insgesamt waren im Berichtsmonat 21'207 Jugendliche ohne Arbeit.

Im Januar waren gemäss Seco-Angaben 201'776 Stellensuchende registriert, 4878 mehr als im Dezember 2012. Demgegenüber standen 14'559 offene Stellen (+837). Wie das Seco weiter festhält, seien auch mehr Personen von Kurzarbeit betroffen. Im November 2012 - die Zahlen zur Kurzarbeit erscheinen jeweils mit einer einmonatigen Verspätung - waren es insgesamt 9671 (+19,2 Prozent).

(tke/aho/sda)

Anzeige