Die Bevölkerung der Schweiz wächst weiterhin kräftig. Ende 2014 wohnten 8,237 Millionen Personen im Land, fast 100'000 mehr als ein Jahr zuvor. Gleichzeitig werden die Einwohner immer älter. Schon 1'600 von ihnen sind hundert oder älter.

Das Bevölkerungswachstum betrug 2014 nach den provisorischen Daten des Bundesamtes für Statistik (BFS) 1,2 Prozent. Es lag damit im Rahmen der Vorjahre. Seit Einführung der Personenfreizügigkeit 2007 schwankt die Zunahme zwischen 1,0 und 1,4 Prozent. 2013 betrug sie 1,3 Prozent.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Ein Viertel Ausländer

Die Zahl der ausländischen Staatsangehörigen wuchs mit einem Plus von 60'700 (+ 3,1 Prozent) deutlich stärker als die einheimische Bevölkerung, die um 36'200 Personen (+0,6 Prozent) zulegte.

Zur ständigen Wohnbevölkerung werden Ausländer gezählt, die sich für mindestens 12 Monate in der Schweiz aufhalten. 2014 waren es 1,998 Millionen, was 24,3 Prozent der Wohnbevölkerung entspricht.

(awp/sda/ama)