Der Schweizer Greenpeace-Aktivist Marco Weber hat das Gefängnis im russischen St. Petersburg verlassen. Er ist erstmals seit rund zwei Monaten wieder auf freiem Fuss.

Yves Zenger, Sprecher von Greenpeace Schweiz, bestätigte am Freitagmorgen eine entsprechende Online-Meldung von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Die Bedingungen, unter denen Weber freigelassen wurde, seien nicht bekannt, so Zenger. Seinen Pass habe der Aktivist «offenbar» zurückerhalten. Zudem habe er eine Spezialbewilligung für den Aufenthalt in Russland, da er kein Visum besitze.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(sda/tke/aho)