1. Home
  2. Politik
  3. Schweizer wollen keine Gripen kaufen

Umfrage
Schweizer wollen keine Gripen kaufen

Saab Gripen: Im Volk keine Chance. (Bild: ZVG)

Am Mittwoch entscheidet der Nationalrat über den Kauf des neuen Kampfflugzeuges. Die Bevölkerung hat eine klare Meinung: Zwei Drittel sind gemäss einer neuen Umfrage gegen die Beschaffung des Gripen.

Veröffentlicht am 08.09.2013

Nun entscheidet der Nationalrat. Am Mittwoch muss die gross Kammer zum Kauf von 22 Gripen-Kampfjets für über 3 Milliarden Franken Stellung beziehen. Seine vorberatende Kommission ist für den Kauf. Der Ständerat hat bereits im Frühjahr Position bezogen: Er stimmte knapp zu. Das absolute Mehr, das für die Freigabe der Mittel nötig ist, verpasste er aber um eine Stimme. Nun ist der Nationalrat am Zug. In der dritten Woche der Herbstsession, die am Montag beginnt, ist dann wieder der Ständerat an der Reihe. Stimmen die Räte dem Kauf zu, dürfte das Volk das letzte Wort haben.

Und dieses ist nach wie vor skeptisch, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Isopublic im Auftrag des «Sonntag Blick» zeigt. Demnach sprechen sich 63 Prozent der Befragten gegen den Gripen-Kauf aus. Nur gerade 31 Prozent sind dafür. Besonders skeptisch sind die Romands (70 Prozent Nein) und die Frauen (73 Prozent Nein). Zudem sind die Jüngeren eher gegen den Kauf als Vertreter der älteren Generationen. Befragt wurden zwischen dem 4. und 7. September 1000 Personen in der Deutsch- und Westschweiz.

Nur 40 Prozent wollen neue Jets

 

Klar bleiben die Mehrheitsverhältnisse auch in Bezug auf die generelle Nachrüstung der Schweizer Luftwaffe. So finden 60 Prozent der Befragten, dass die Schweiz gar keine neuen Kampfflieger kaufen soll. Nur 40 Prozent wollen neue Jets. In einer Isopublic-Umfrage für die «SonntagsZeitung» vor einem Jahr hatten sich 64,4 Prozent gegen den Kauf des Gripen und 25,6 Prozent dafür ausgesprochen. 57,1 Prozent warenm generell gegen neue Kampfflugzeuge.

(sda/se)

Anzeige