Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will bei der Wahl im kommenden Frühling möglicherweise erneut kandidieren. Es gebe eine wachsende Gruppe von Unterstützern für Berlusconi, sagte sein enger Vertrauter Angelino Alfano.

«Ich denke, dass er am Ende entscheiden wird, anzutreten», erklärte Alfano. Berlusconis Nachfolger Mario Monti erteilte einer neuerlichen Kandidatur nach dem Ende seiner Amtszeit hingegen eine Absage. Er habe immer ausgeschlossen, dass er nach der Parlamentswahl im Amt bleiben würde, sagte Monti.

Er werde als Senator auf Lebenszeit politisch aktiv bleiben. Der Ex-Wirtschaftsprofessor hatte auf dem Höhepunkt der italienischen Schuldenkrise im November den Posten des Regierungschefs von Berlusconi übernommen. Mit einer Technokraten-Regierung versucht Monti derzeit, das Land aus der Krise zu führen.

(muv/sda)