1. Home
  2. Politik
  3. Sotschi: Putin hat die Spiele eröffnet

Start
Sotschi: Putin hat die Spiele eröffnet

Nun kann es los gehen. Der russische Präsident gab mit einer Rede den Startschuss für die Olympischen Winterspiele im russischen Sotschi. In Stellung gebracht haben sich nicht nur die Athleten.

Veröffentlicht am 07.02.2014

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die olympischen Winterspiele in Sotschi für eröffnet erklärt. Vor 40.000 Besuchern im Fischt-Stadion gab Putin am Freitagabend das Startsignal für das sportliche Weltereignis.

Feuerwerk und Lichtspiele

Die Eröffnungszeremonie wurde unter strengen Sicherheitsvorkehrungen abgehalten. Zu symbolischer Stunde um 20.14 Uhr (Ortszeit) nahm das Spektakel im Fischt-Stadion mit Feuerwerken und Lichtspielen seinen Lauf.

Anschliessend folgte der Einzug der rund 2900 Athleten aus 88 Ländern. Zur zweieinhalbstündigen Auftaktzeremonie hatten sich mehr als 40 Staats- und Regierungschefs angekündigt, darunter auch der Schweizer Bundespräsident Didier Burkhalter.

Teuerste Spiele aller Zeiten

Für das gut zweiwöchige Sportereignis wurden zehntausende Sicherheitskräfte abgestellt worden. Für Russland ist es das grösste internationale Ereignis seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion, mit Kosten von rund 45 Milliarden Franken handelt es sich zugleich um die teuersten Olympischen Spiele aller Zeiten.

Auch der betriebene Sicherheitsaufwand ist beispiellos in der Olympia-Geschichte, schon seit Wochen gleicht Sotschi einer Festung: Neben knapp 40'000 Sicherheitskräften sind auch Überwachungssatelliten und Drohnen im Einsatz.

Boden-Luft-Raketen werden ebenfalls bereit gehalten, im Schwarzen Meer kreuzen während der Spiele zwei US-Kriegsschiffe, um im Notfall die russischen Sicherheitskräfte unterstützen zu können. Aus Protest gegen Russlands Menschenrechtsbilanz und die Diskriminierung von Homosexuellen hatten zahlreiche Prominente zum Boykott aufgerufen.

(sda/reuters/dbe)

Anzeige