1. Home
  2. Politik
  3. Spaniens Premier fordert Vernunft von Katalanen

Unabhängigkeit
Spaniens Premier fordert Vernunft von Katalanen

Spaniens Premier fordert von Katalanen Vernunft
Barcelona: Die Abstimmung der Katalanen hat allenfalls symbolischen Wert. Keystone

Einen Tag vor der geplanten symbolischen Abstimmung über eine Unabhängigkeit der Kataloniens hat Spaniens Premier Mariano Rajoy Vernunft und einen Dialog angemahnt.

Einen Tag vor der geplanten symbolischen Abstimmung über eine Unabhängigkeit der Kataloniens hat der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy Vernunft und einen Dialog angemahnt. «Wir brauchen eine Rückkehr zur Vernunft ab Montag und Gespräche auf dem Boden der Verfassung und der Gesetze», sagte Rajoy am Samstag vor Mitgliedern seiner Volkspartei. Was am Sonntag in Katalonien geplant sei, «ist weder ein Referendum noch eine Befragung noch etwas Ähnliches». Es habe weder Gewicht noch Folgen.

Eine ursprünglich für Sonntag geplante formelle Volksabstimmung ohne bindenden Charakter hatte das Oberste Gericht Spaniens verboten. Die Befürworter der Unabhängigkeit wollen dennoch mit einem symbolischen Votum ihrer Forderung Nachdruck verleihen und hoffen, dass eine starke Beteiligung die Regierung in Madrid unter Druck setzt.

Polizei will Wähler gewähren lassen

Diese hat die geplante Abstimmung scharf kritisiert. Dennoch wird nicht damit gerechnet, dass sie mit staatlicher Gewalt unterbunden wird. Aus Regierungskreisen verlautete, die regionale Polizei werde sich den Wählern nicht in den Weg stellen.

Die Unabhängigkeitsbewegung der Katalanen hat vor allem infolge der schweren Wirtschaftskrise starken Zulauf erhalten. Die autonome Gemeinschaft Katalonien hat 7,5 Millionen Einwohner und erbringt ein Fünftel der spanischen Wirtschaftsleistung.

(reuters/moh)

Anzeige