1. Home
  2. Politik
  3. «Sündensteuer» in Thailand in Kraft

Umstritten
«Sündensteuer» in Thailand in Kraft

Raucherin in Bangkok: Thailand will einen gesünderen Lifestyle propagieren. Keystone

In Thailand tritt eine «Sündensteuer» in Kraft: Der Preis von Zigaretten erhöht sich damit um bis zu 40 Prozent, der von alkoholischen Getränken um bis zu 20 Prozent.

Veröffentlicht am 17.09.2017

Thailand belegt Zigaretten und Alkohol mit einer hohen «Sündensteuer»: Mit der Abgabe, die am Samstag in Kraft trat, erhöht sich der Preis von Zigaretten um bis zu 40 Prozent und der von alkoholischen Getränken um bis zu 20 Prozent, abhängig von ihrem Alkoholgehalt.

Die Regierung des südostasiatischen Landes argumentiert, dies werde Konsumenten darin bestärken, Getränke mit weniger Alkoholgehalt zu kaufen. Kritiker entgegnen, die Steuer führe Menschen zu illegal hergestellten Spirituosen.

Mehr Abgaben für Autos und Parfüms

Die Steuerreform wurde im August vom Kabinett beschlossen und beinhaltet auch erhöhte Abgaben auf Luxusgüter wie Autos und Parfüms sowie den Eintritt in Nachtclubs. Gegner der Abgabe haben ihr den Namen «Sündensteuer» gegeben.

(sda/cfr)

Anzeige