Der Zürcher SVP-Nationalrat Hans Kaufmann tritt Anfang Mai aus dem Nationalrat zurück, wie er am Dienstag auf seiner Homepage bekannt gab. Er begründet seinen vorzeitigen Rücktritt mit seinem Ärger über den Bundesrat.

Nach langer, reiflicher Überlegung habe er sich entschieden, am 4. Mai als Nationalrat zurückzutreten, heisst es im Rücktrittsschreiben. Der 65-jähriger Politiker aus Wettswil am Albis gehört seit 1999 dem Nationalrat an.

«Wenig erbauliche Zusammenarbeit mit dem Bundesrat»

Als Hauptgrund für seinen Rücktritt nennt Kaufmann die «wenig erbauliche Zusammenarbeit mit dem Bundesrat und einigen Hinterleuten in Themen, die den Finanzplatz, Steuern und internationale Abkommen betreffen».

Die Missachtung von Volks- und Parlamentsentscheiden, die Aushebelung von Volksrechten und die teils irreführende Informationspolitik sowie Einschüchterungsversuche und Arbeitsverweigung verunmöglichten zusehends eine konstruktive Zusammenarbeit.

(sda/me)