1. Home
  2. «Swiss Mitt»: Romney-Schelte mit Basel-Panorama

Politik

«Swiss Mitt»: Romney-Schelte mit Basel-Panorama

In 32 Sekunden wird Mitt Romney auf YouTube mit seinen Fehltritten konfrontiert. (Bild: Keystone)

Ein Komitee zur Unterstützung von US-Präsident Barack Obama hat einen Film produziert, der nicht nur Herausforder Mitt Romney und dessen Finanzgeschäfte verunglimpft - auch Basel und der Finanzplatz S

Von Volker Strohm
am 16.07.2012

Das Komitee «Obama for America» hat - mit dem Segen des amtierenden US-Präsidenten Barack Obama - einen Wahlkampf-Spot produziert, der den republikanischen Herausforderer Mitt Romney in einem schiefen Licht darstellt.

Romney sei nicht die Lösung, sondern das Problem, heisst es ganz am Schluss des 32 Sekunden langen Werbespots. Davor werden Schlagzeilen aus US-Medien gezeigt, die die vermeintlichen Fehlleistungen Romneys sehr verkürzt darstellen.

Zur Sprache kommt nicht nur die Verlagerung von US-Arbeitsplätzen nach Mexiko, China und Indien - auch seine Finanzgeschäfte auf den Bermudas, den Cayman Islands und in der Schweiz werden plakativ kritisiert. Das dabei verwendete Bildmaterial suggeriert den Amerikanern, dass Basel die Schweizer Finanzmetropole wäre - eine zweifelhafte Ehre.

Bei «Basel Tourismus» gibt man sich auf Anfrage erstaunt, glaubt aber, dass es sich um ein «Symbolbild Schweiz» handle und Basel für den Laien kaum ersichtlich sei. «Ganz aussschliessen, dass das Bild aus offizieller Quelle stammt, können wir nicht», sagt Direktor Daniel Egloff, «tendenziell eher nicht.» Fakt sei auf jeden Fall, «dass wir nie angefragt wurden, ob wir solches Material zur Verfügung stellen».

Auf YouTube ist der Film ein Erfolg: Rund 800'000 Nutzer haben ihn seit Samstag angeschaut.

Basel als Finanzmetropole der Schweiz - sehen Sie selbst:

Anzeige