Tausende Menschen sind am Dienstag in Bratislava einem Aufruf von Jugendlichen gefolgt und haben gegen die in der Slowakei wuchernde Korruption demonstriert.

Die Demonstranten verlangten nicht nur eine gründliche Aufklärung von aktuellen Korruptionsskandalen, sondern forderten zugleich die Abberufung des sozialdemokratischen Innenministers Robert Kalinak und des Polizeipräsidenten Tibor Gaspar. Die Nachrichtenagentur TASR berichtete, es habe 5000 Protestierende gegeben.

Verdacht der Steuerhinterziehung

Kalinak steht seit Monaten im Verdacht, einen der Steuerhinterziehung angeklagten Unternehmer begünstigt und dafür eine Belohnung angenommen zu haben. Wiederholte Misstrauensanträge der Opposition scheiterten bisher an der Parlamentsmehrheit der Regierung. Dem Polizeipräsidenten warfen die Demonstranten vor, Ermittlungen zu behindern, um seinen Minister zu schützen.

Zu der Demonstration hatten die beiden erst 18-jährigen Schüler Karolina Farska und David Straka aufgerufen, die zuvor nicht öffentlich politisch in Erscheinung getreten waren.

Nicht die erste Korruptionsaffäre

Sie betonten in ihrem Aufruf, ihre Initiative sei parteiunabhängig. Ihr Wunsch nach Aufklärung betreffe daher nicht nur den aktuellen Korruptionsverdacht gegen den Innenminister, sondern auch ältere Korruptionsaffären, die seit Jahren ohne konkrete Ergebnisse oder Anklagen ermittelt werden.

(sda/mbü/cfr)

Anzeige