Zehntausende Spanier haben am Samstag in Madrid ein Ende der Sparpolitik gefordert und die neue griechische Regierung gefeiert. Bei der Grossveranstaltung der Partei Podemos trugen sie griechische Fahnen, skandierten Parolen gegen die Regierung und machten ihrem Ärger über die Eliten des Landes Luft.

Parteigründer Pablo Iglesias sprach unter Hinweis auf den Wahlsieg der Syriza-Partei in Griechenland von einem Wandel in Europa. Dieser werde 2015 auch Spanien erfassen.

Griechenland als Vorbild

«Wer sagt, dass es unmöglich ist?» rief er der Menschenmenge zu. «Heute hat Griechenland eine Regierung des Wandels. In Griechenland ist in sechs Tagen mehr getan worden als in den Jahren zuvor.»

In Spanien finden in diesem Jahr Parlamentswahlen statt. In Umfragen führt die vor einem Jahr gegründete Podemos. Zwar wächst die spanische Wirtschaft so schnell wie seit sieben Jahren nicht mehr. Bei vielen Bürgern und auf dem Arbeitsmarkt ist jedoch bislang keine nachhaltige Erholung zu spüren.

(reuters/gku)

Anzeige